Cajon Spezial

 

 für Beginner mit guten Vorkenntnissen und Fortgeschrittene

 

Neben den stilistisch breiter angelegten Cajonworkshops für Beginner, bietet Cajon Spezial die Möglichkeit, gezielt auf einzelne Rhythmen bzw. Rhythmus-Stile einzugehen. Interessierte TrommlerInnen können ihre rhythmischen Kenntnisse und technischen Fähigkeiten vertiefen und musikalisch in eine andere Kultur reisen.

Kosten: 80 €.

Bitte eigene Cajon mitbringen.

 

 

  

17. + 18.03.2018, jeweils von 11-14 Uhr

Cajon und Smallpercussion

In diesem Cajon Spezial Workshop widmen wir uns der Kombination von Cajon und Kleinpercussion-Instrumenten. Für das Spiel auf der Cajon gibt es eine Auswahl von traditionellen und modernen Rhythmen, die von Claves (Klanghölzern), Campana (Glocke) oder Shaker (Schüttelidiophon) begleitet werden. Mit Übungen für die Koordination lernen wir, die Hände unabhängig voneinander zu bewegen.

 

 

23. + 24.06.2018, jeweils von 11-14 Uhr

Afroperuanische Rhythmen

Während der spanischen Kolonialzeit (1532-1821) waren afrikanische Trommeln in Peru wie auch auf Kuba oder in Brasilien verboten, da sie von den Kolonisatoren als Kommunikationsmittel verstanden wurden. Trotzdem konnte sich die afro-peruanische Musik im Verborgenen entwickeln. Anstatt der Trommeln wurden einfache Transportkisten verwendet – die Urform der heutigen Cajon. Die wesentlichen Instrumente in der afroperuanischen Musik sind die Caja (Handtrommel), Cajon, Gitarre, Palmas (Händeklatschen), Cencerro (Glocke), Löffel, Guiro (Schrappidiophon), Zapateo (Aufstampfen und Klappern mit den Schuhen). Die Rhythmen sind z.B.: Festejo, Son de los Diablos, Landó, Zamacueca.

Im Workshop spielen wir auf Cajones, Small Percussion und Congas.

 

 

06. + 07.10.2018, jeweils von 11-14 Uhr

Thema wird rechtzeitig bekanntgegeben

 

 

Weiterführend:

Forschungsprojekt: Indigene Rhythmen – Gemeinschaftsrhythmen