Conga Kurse

 

Congas oder Tumbadora, wie sie auf Kuba genannt werden, sind bauchig geformte Fasstrommeln, die einseitig mit Rinder- oder Mauleselfell bespannt sind. Die Namen und die Stimmung der Trommeln sind abhängig von ihrem Fell- und Korpusdurchmesser: Quinto – hoch, Conga – mittel, Tumba – tief. Die Congas zeichnen sich durch ihren warmen, vollen Klang aus. Sie werden – einzeln, im Zweier-, Dreier-, Viererset vorwiegend mit den Händen, in manchen Traditionen auch mit Stöcken gespielt.

Sie finden ihren Einsatz in der afrokubanischen traditionellen und rituellen Musik, im afrokubanischen Jazz und in der internationalen modernen Musik.

 

 

CONGA KURSE – 7 TERMINE FÜR BEGINNER

 

Eine Einführung in das Spiel auf den Congas. Schwerpunkte sind das Erlernen der Conga-Anschlagtechniken, das Kennenlernen von Latin-Rhythmen und das Zusammenspiel verschiedener Rhythmusstimmen.

Die Instrumente stehen zur Verfügung. Natürlich können auch eigene Trommeln mitgebracht werden.

Der Kurs ist für 2-3 TeilnehmerInnen angelegt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt.

 

Die Kurszeiten sind mittwochs von 20.00 – 21.00 Uhr

Kurskosten: 160 €

Termine:

07.02. – 21.03.2018

30.05. – 11.07.2018

31.10. – 12.12.2018

 

Anmeldung: info@trommeln-in-aachen.de

 

Weiterführend: fortlaufende Conga Gruppe in Planung