Corona / Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

 

 

Update 16.09.2020

 

  • Bitte trage beim Betreten und Verlassen des Gebäudes deine Schutzmaske und halte den Sicherheitsabstand von 1,5 m ein.
  • Im Unterrichtsraum besteht keine Maskenpflicht.
  • Für eine ausreichende Luftzirkulation wird gesorgt sein.
  • Bitte bringe deine eigene Trommel mit.
    Wenn du keine eigene Trommel mitbringen kannst, kannst du wie bisher auf einer Trommel der CPS spielen. Diese werde ich mit deinem Namen versehen. Sie wird dann bis auf Weiteres nur von dir benutzt. Bitte wasche vor der Benutzung der ausgeliehenen Trommel deine Hände gründlich mit Seife oder desinfiziere sie mit deinem eigenen oder dem im Unterrichtsraum zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel
  • Deinen Stuhl brauchst du am Ende der Stunde nicht wegräumen.
  • Und wenn du eine CPS Trommel benutzt hast, lasse diese auch einfach stehen.

Für Gruppen mit mehr als sechs Teilnehmer*innen

  • Da wir auf festen Plätzen sitzen, können wir auf den Mindestabstand von 1,5 Metern verzichten. Anstatt dessen erstelle ich zur besonderen Rückverfolgbarkeit einen Sitzplan, den ich vier Wochen lang aufbewahre. Im Sitzplan wird erfasst, welche Person wo gesessen hat.

Veranstaltungen mit Gesang – Singen und Herzrhythmen:

Der Seele Gutes tun – einmal im Monat

Workshop: Liedbegleitung auf Rahmentrommel und Berimbau

  • beim Singen wird ein Abstand von 2 m zwischen den beteiligten Personen eingehalten und für eine gute Durchlüftung gesorgt.

 

Auszug aus der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

In der ab dem 16. September 2020 gültigen Fassung

Gültig bis 30. September 2020

§ 7

Weitere außerschulische Bildungsangebote

(1) Bei der Durchführung von Bildungsangeboten und Prüfungen von Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, Volkshochschulen, Musikschulen sowie sonstigen nicht unter § 6 fallenden öffentlichen, kirchlichen oder privaten außerschulischen Einrichtungen und Organisationen sowie bei Angeboten der Selbsthilfe sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, zur Begrenzung des Zutritts zu Schulungs- und Prüfungsräumen und zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sicherzustellen. Ausnahmen des Mindestabstandes bestehen nur beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraums sowie bei kurzzeitigen Bewegungen zwischen den Sitzreihen. In diesen Fällen ist verpflichtend eine Mund-Nase-Bedeckung (§ 2 Absatz 3) zu tragen. Wenn die Teilnehmer an festen Sitz- oder Arbeitsplätzen lernen, kann für die Sitz- oder Arbeitsplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 2 ersetzt werden.

(…)

(2) In Musikschulen sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten.

Anlage Hygiene- und Infektionsschutzstandards CoronaSchVO NRW

XII. Hygienestandards für Musik und Gesang im Orchester- und Theaterbetrieb (einschließlich Probenbetrieb) im Profi- und Amateurbereich sowie für Unterricht in Musikschulen

1. Aufgrund des größeren Aerosolausstoßes ist beim Singen und beim Musizieren mit Blasinstrumenten abweichend von den in der CoronaSchVO festgelegten Mindestabständen ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Zwischen Darstellenden und Publikum müssen 4 m Mindestabstand gesichert werden. Für Sänger und Musiker ist eine versetzte Sitzordnung zu empfehlen.

2. Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Instrumenten sollte möglichst vermieden werden. Bei der wechselnden Nutzung von Tasteninstrumenten muss sich jede Musikerin/jeder Musiker vor der Nutzung des Instruments die Hände waschen oder desinfizieren. Instrumente, die ausnahmsweise von mehreren Personen genutzt werden, sind zwischen den Nutzungen angemessen zu reinigen bzw. zu desinfizieren.

 

 

Auszug aus der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

In der ab dem 1. September 2020 gültigen Fassung

Gültig bis 15. September 2020

Quelle: https://www.land.nrw/corona

 

§ 7 Weitere außerschulische Bildungsangebote

(1) Bei der Durchführung von Bildungsangeboten und Prüfungen von (…) Musikschulen (…) sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, zur Begrenzung des Zutritts zu Schulungs- und Prüfungsräumen und zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sicherzustellen. Ausnahmen des Mindestabstandes bestehen nur beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraums sowie bei kurzzeitigen Bewegungen zwischen den Sitzreihen. In diesen Fällen ist verpflichtend eine Mund-Nase-Bedeckung (§ 2 Absatz 3) zu tragen. Wenn die Teilnehmer an festen Sitz- oder Arbeitsplätzen lernen, kann für die Sitz- oder Arbeitsplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 2 ersetzt werden.

(2) In Musikschulen sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten.

 

Auszug aus der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW

XII. Hygienestandards für Musik und Gesang im Orchester- und Theaterbetrieb (einschließlich Probenbetrieb) im Profi- und Amateurbereich sowie für Unterricht in Musikschulen

1. Aufgrund des größeren Aerosolausstoßes ist beim Singen und beim Musizieren mit Blasinstrumenten abweichend von den in der CoronaSchVO festgelegten Mindestabständen ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. (…)

2. Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Instrumenten sollte möglichst vermieden werden. Bei der wechselnden Nutzung von Tasteninstrumenten muss sich jede Musikerin/jeder Musiker vor der Nutzung des Instruments die Hände waschen oder desinfizieren. Instrumente, die ausnahmsweise von mehreren Personen genutzt werden, sind zwischen den Nutzungen angemessen zu reinigen bzw. zu desinfizieren.

(…)

6. In Musikschulen gilt für Blasinstrumente und beim Singen ein Abstand von 2 m zwischen den beteiligten Personen, ansonsten der in der CoronaSchVO geregelte Mindestabstand. (…)

 

 

Auszug aus der
Verordnung zum Schutz
vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
(Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
In der ab dem 14. August 2020 gültigen Fassung

§ 7 Weitere außerschulische Bildungsangebote
(1) Bei der Durchführung von Bildungsangeboten und Prüfungen von Einrichtungen (…) Musikschulen (…) sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, zur Begrenzung des Zutritts zu Schulungs- und Prüfungsräumen und zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1* sicherzustellen. Ausnahmen des Mindestabstandes bestehen nur beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraums sowie bei kurzzeitigen Bewegungen zwischen den Sitzreihen. In diesen Fällen ist verpflichtend eine Mund-Nase-Bedeckung (§ 2 Absatz 3) zu tragen. Wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen, kann für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 2** ersetzt werden.

§ 2a Rückverfolgbarkeit
*(1) Die einfache Rückverfolgbarkeit im Sinne dieser Vorschrift ist sichergestellt, wenn die den Begegnungsraum eröffnende Person (Gastgeber, Vermieter, Einrichtungsleitung, Betriebsinhaber, Veranstaltungsleitung usw.) alle anwesenden Personen (Gäste, Mieter, Teilnehmer, Besucher, Kunden, Nutzer usw.) mit deren Einverständnis mit Name, Adresse und Telefonnummer sowie – sofern es sich um wechselnde Personenkreise handelt – Zeitraum des Aufenthalts bzw. Zeitpunkt von An- und Abreise schriftlich erfasst und diese Daten für vier Wochen aufbewahrt. Der gesonderten Erfassung von Adresse und Telefonnummer bedarf es nicht, wenn diese Daten für den Verantwortlichen bereits verfügbar sind.
**(2) Die besondere Rückverfolgbarkeit im Sinne dieser Vorschrift ist sichergestellt, wenn die nach Absatz 1 verantwortliche Person zusätzlich zur Erhebung der Daten nach Absatz 1 einen Sitzplan erstellt und für vier Wochen aufbewahrt. In dem Sitzplan ist zu erfassen, welche anwesende Person wo gesessen hat.

 

 

ab 11.05.2020


Für die Einzelschüler*innen

Bitte trage beim Betreten und Verlassen des Gebäudes deine Schutzmaske und halte den Sicherheitsabstand von 1,5 m ein.

Im Unterrichtsraum ist genug Platz um den Sicherheitsabstand von 1,5 m einzuhalten,

deswegen besteht auch hier keine Maskenpflicht.

Bitte desinfiziere deine Hände im Unterrichtsraum. Das Desinfektionsmittel steht bereit.

Bringe gerne dein eigenes Mittel mit, falls vorhanden.

Wenn du deine eigene(n) Trommel(n) nicht mitbringen kannst, werden die Trommeln die ich dir zur Verfügung stelle, mit deinem Namen versehen und bis auf Weiteres ausschließlich von dir benutzt.

 

 

Für die Djembé Gruppen

Bitte trage beim Betreten und Verlassen des Gebäudes deine Schutzmaske und halte

den Sicherheitsabstand von 1,5 m ein.

Betrete den Unterrichtsraum bitte durch die erste Türe.

Den Kleiderständer im Flur nicht benutzen! Hänge deine Jacke einfach über deine Stuhllehne im Unterrichtsraum.

Die Trommeltasche kannst du auch mit in den Trommelraum bringen und hinter deinem Stuhl lagern.

Bitte bring nur das mit, was du für den Unterricht brauchst.

Im Unterrichtsraum kannst du deine Hände desinfizieren. Das Desinfektionsmittel steht bereit. Bringe gerne dein eigenes mit, falls vorhanden.

Die Stühle stehen so, dass ein Abstand von 1,5 m gewährleistet ist.

Für eine ausreichende Luftzirkulation wird gesorgt sein.

Bitte bringe deine eigene Trommel mit.

Wenn du keine eigene Trommel mitbringen kannst, kannst du wie bisher auf einer Trommel der CPS spielen. Diese werde ich mit deinem Namen versehen. Sie wird dann bis auf Weiteres nur von dir benutzt.

Deinen Stuhl brauchst du am Ende der Stunde nicht wegräumen. Und wenn du eine CPS Trommel benutzt hast, lasse diese auch einfach stehen.

Bitte verlasse den Unterrichtsraum durch die zweite Türe und trage wie beim Betreten deine Maske und halte den Abstand.

 

 

Für die Cajon Gruppe

Bitte trage beim Betreten des Gebäudes deine Schutzmaske und halte im Treppenhaus und im Flur der CPS den Sicherheitsabstand von 1,5 m ein.

Den Kleiderständer im Flur nicht benutzen! Nimm deine Jacke mit in den Unterrichtsraum.

Im Unterrichtsraum kannst du deine Hände desinfizieren. Das Desinfektionsmittel steht bereit. Bringe gerne dein eigenes mit, falls vorhanden.

Wir platzieren die Cajones so, dass der Sicherheitsabstand von 1,5 m gewährleistet ist.

Für eine ausreichende Luftzirkulation wird gesorgt sein.

Bitte trage beim Verlassen des Gebäudes deine Maske und halte den Abstand.

 

 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
In der ab dem 4. Mai 2020 gültigen Fassung vom Land NRW

Hochschulen, Bildungsangebote, Prüfungen, Bibliotheken
(…)
(2) Zulässig sind:
1. Bildungsangebote in Volkshochschulen, Musikschulen sowie sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen,
2. Unterrichtsveranstaltungen in Behörden und Betrieben im Rahmen von Vorbereitungsdiensten
und Berufsaus-, -fort- und -weiterbildungen,
wenn bei der Durchführung geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Gewährleistung eines
Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen und zur Begrenzung des Zutritts zu
Schulungsräumen auf maximal 1 Person pro fünf Quadratmeter Raumfläche sichergestellt
sind; der Mindestabstand von 1,5 Metern muss auch gewährleistet sein, wenn Personen sich in
den Gängen zwischen Unterrichtstischen bewegen. In Musikschulen ist nur Einzelunterricht
zulässig, in atmungsaktiven Fächern (Gesang, Blasinstrumente) ist eine Raumgröße von mindestens zehn Quadratmetern pro Person vorzusehen.

 

Vom 7. Mai 2020
Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft teilt mit:

Um das kulturelle Leben in Nordrhein-Westfalen angesichts der weiterhin großen Herausforderungen der Corona-Krise schrittweise und verantwortungsvoll wieder zur Entfaltung zu bringen, hat die Landesregierung einen detaillierten Stufenplan vorgelegt. Dieser sieht vor, die Anti-Corona-Maßnahmen im Kulturbereich in den kommenden Wochen und Monaten schrittweise zu reduzieren – abhängig von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens.
(…) Musikschulen dürfen unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen und teilweise weiteren Auflagen wieder öffnen.(…)
In Musikschulen sind ab 11. Mai neben Einzelunterricht auch Ensembles mit maximal sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich.