Innere Reise

 

 

Trommeln, Trance, Rituale

 

 

Mit der alten Tradition des schamanischen pulsierenden Trommelns begeben wir uns auf die Reise zu unserer inneren Kraftquelle. Trance-Tanz, Mantra-Singen, Tönen, rituelle Körperhaltungen, intuitives Schreiben und Malen… können weitere Methoden sein, um unsere Wahrnehmung zu erweitern und heilsame Prozesse in Gang zu bringen. Archaische Ekstase Techniken bringen uns einem Zustand außerhalb der alltäglichen Wirklichkeit nahe, in dem wir intuitive Einsichten erhalten können.

Immer gehen wir mit einer Absicht auf die Reise, die sich auf Themenkomplexe wie Heilung, Fragen zu Problembewältigungen, zu anstehenden Veränderungen, der Wunsch Überkommenes zu lösen… bezieht. Oft erhalten wir überraschende Antworten in erstaunlicher Einfachheit.

 

 

 

Lange Innere Reise am 31.12.2022

Zeit: 17.00 – 23.00 Uhr, anschließend Essen und Party

Adresse: Maria-Theresia-Allee 15, 52064 Aachen

Voraussetzung: Interesse an persönlicher Entwicklung und eine Portion Offenheit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Leitung: Ruth Schmithüsen, Percussionistin

Beitrag: 60 €

Anmeldung: info@trommeln-in-aachen.de

Anmeldeschluss: 23.12. Die Teilnehmer*innen Anzahl ist auf 7 Personen begrenzt.

 

Inmitten der Rauhnächte, in denen der Nebel zwischen den Welten etwas weniger dicht ist als sonst, nehmen wir uns in der Silvesternacht Zeit für eine Innere Reise. Mit einem Blick in das vergangene Jahr schauen wir, ob es etwas zu verabschieden gibt – vielleicht überkommene Gedanken-Muster, die ihre Gültigkeit verloren haben… Ein Blick in kommende Zeiten gilt der Möglichkeit, die alltägliche Wirklichkeit aus anderen Perspektiven als den gewohnten zu betrachten, was sehr heilsam sein kann. Mithilfe verschiedener Rituale und Methoden wie z.B. schamanisches pulsierendes Trommeln, Trance-Tanz, Mantra-Singen, Tönen, rituelle Körperhaltungen, intuitives Schreiben, intuitives Malen … um einige zu nennen, versetzen wir uns in eine Welt, in der wir Dinge schauen und erkennen können, die für die eigene Gesundung und damit auch der Gesundung unserer Umwelt nützlich sind.
Die Möglichkeit sich in einen veränderten Bewusstseinszustand zu versetzen und andere Wahrnehmungen als die gewöhnlichen zu haben, ist jedem Menschen angeboren. Wir haben das größtenteils vergessen, doch können wir uns wieder rück-verbinden (lat. religio).

In dieser besonderen Nacht feiern wir den Übergang von der dunklen in die helle Jahreszeit rituell von 17 – 23 Uhr.

Zum anschließenden gemeinsamen Essen bringt jede*r einen leckeren Beitrag und ein Getränk für das Buffet mit.

Das Neue Jahr begrüßen wir mit einer Party zum Ausklang.

 

 

 

 

Die Termine für 2023:

28.01.

25.02.

25.03.

29.04.

27.05.

17.06.

Zeit: jeweils von 17.00  –  20.00 Uhr, bitte Zeit nach hinten mitbringen.

Adresse: Maria-Theresia-Allee 15, 52064 Aachen

Voraussetzung: Interesse an persönlicher Entwicklung und eine Portion Offenheit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Beitrag: 30 €

Leitung: Ruth Schmithüsen, Percussionistin

Anmeldung per Email an: info@trommeln-in-aachen.de

 

 

 

 

Trommeln, Trance, Rituale

Menschen, die sich mit dem Trommeln beschäftigen oder beschäftigt haben, kennen und schätzen den Zustand frei von Gedanken und den Fluss, der im Trommel-Spiel entstehen kann – wie auch in jeder anderen Tätigkeit, in der wir völlig aufgehen. Ein Zustand der auch als veränderter Bewusstseinszustand, Flow oder Trance bezeichnet wird. Ein Zustand, der tief entspannend, belebend und harmonisierend sein kann; der uns hilft aus dem Hamsterrad des Alltags – der Alltagstrance, heraus zu treten.

Trancezustände sind mittlerweile wissenschaftlich so gut erforscht, dass sie endlich frei sein können von den Klischee-Vorstellungen, die lange Zeit mit ihnen assoziiert wurden. Die Anthropologin und Bewusstseinsforscherin Dr. Felicitas Goodman hat herausgefunden, dass der Zustand der Trance eine in jedem Menschen angelegte Erfahrungsmöglichkeit ist, die als biologische Tür den Raum zu erweiterten Wahrnehmungen, Perspektivwechsel und Heilung öffnen kann.

In einigen schamanischen Kulturen (z.B. bei den Samen, ein indigenes Volk im Norden Skandinaviens oder bei den Burjaten, eine mongolische Ethnie in Sibirien) wird das neutrale pulsierende Trommeln mit etwa 220 bis 240 Schlägen pro Minute verwendet, um sich bewusst und mit einer Absicht in einen erweiterten Bewusstseinszustand zu versetzen, darin zu navigieren und den Zustand auch bewusst wieder zu verlassen.

In anderen Kulturen (z.B. in Afrika, Brasilien, Nepal…) wiederum gibt es sehr alte Rhythmen mit archetypischen Strukturen, die uns mit ihrer Information in die Rück-Verbindung (lat. religio) mit universeller Lebensenergie bringen können.

Eingebunden in Rituale, schaffe und halte ich einen geschützten Raum, der dazu einlädt und es erleichtert, die alltägliche Wahrnehmung sich verändern zu lassen. Den Begriff des Rituals beschreibt Bobby C. Alexander treffend „als geplante oder improvisierte Performance, die eine Überleitung des alltäglichen Lebens in einen alternativen Zusammenhang bewirkt, in dem der Alltag transformiert wird“.

In meinem Leben gab es Situationen, in denen mir Trance-Erfahrungen geholfen haben weiter zu leben und Erkenntnisse zu gewinnen, die es mir ermöglichten, neue Wege zu gehen. Diese und meine musikalischen Erfahrungen haben mich sehr neugierig gemacht, was dazu führte, mich intensiv mit der Thematik der erweiterten Wahrnehmung auseinanderzusetzen. Entsprechende Fachliteratur über Wahrnehmung, Bewusstsein, Trance-Forschung und Schamanismus regten mich an, kompetente Menschen zu finden, mit deren Begleitung ich vor allem tiefer in die praktische Erfahrung einsteigen und auch das theoretische Wissen vertiefen konnte.

Mit der Inneren Reise – Trommeln, Trance, Rituale möchte ich Erfahrungen und Erkenntnisse ermöglichen und fördern, die durch das Zusammenwirken von Menschen mit Interesse an persönlicher Entwicklung und einer Portion Offenheit entstehen können.

 

Wichtige „Wegweiser“ waren und sind Sabine Rittner, Psycho- und Musiktherapeutin; Dr. Rahmi Oruç Güvenç, Sufi Meister, Musiktherapeut und -ethnologe; Bhola Nath Banstola, nepalesischer Schamane und Kulturanthropologe; Herman Kathan, Musiker, Komponist und Lehrer.

 

 

 

© Ruth Schmithüsen 2004/2022